zum Inhalt springen

Kerntagung

Unterschiede zwischen den Geschlechtern treten in allen wirtschaftlichen Kontexten auf. Löhne und Karrierewege unterscheiden sich stark zwischen Männern und Frauen. Auch ihre Wahlmöglichkeiten und Präferenzen unterscheiden sich. Eine große Anzahl neuer Studien hat sich zum Ziel gesetzt, die Ursachen und Folgen derartiger geschlechtsspezifischer Unterschiede zu untersuchen. Welche Auswirkungen haben Steuern oder Kinderbetreuungseinrichtungen auf die Arbeitsmarktergebnisse von Männern und Frauen? Welche Rolle spielen soziale Normen und Geschlechterstereotype? Wie interagieren Entscheidungen innerhalb von Haushalten mit Entscheidungen und Ergebnissen auf dem Markt? Welche Maßnahmen fördern wirksam den beruflichen Erfolg von Frauen?

Drei Keynotes führender internationaler Wissenschaftler geben Einblicke in diese Fragen und einen Überblick über die aktuelle Forschung. Raquel Fernandez (New York University) wird einen makroökonomischen Blick auf Geschlechterfragen werfen, unter Berücksichtigung kultureller Faktoren und Geschlechternormen. Muriel Niederle (Stanford University) ist eine Expertin für Verhaltensursachen von Geschlechterunterschieden und wird analysieren, wie institutionelle Rahmenbedingungen diese Verhaltensunterschiede beeinflussen. Manuel Bagues (Warwick) wird eine Reihe von Arbeiten zu den Konsequenzen von Frauenquoten für wirtschaftliche Ergebnisse diskutieren. In einer Podiumsdiskussion mit Politikern, Unternehmern und Forschern soll thematisiert werden, welche Maßnahmen die Gleichstellung der Geschlechter wirksam befördern können.

Leitung der Kerntagung: Dorothea Kübler (WZB & Technische Universität Berlin)

 

 

Programm